Coaching - Hypnose - Mediation

NLP – Neuro Linguistisches Programmieren

Bei NLP geht es weder um Wunder noch um Programmierung – auch wenn manche Techniken wie Magie erscheinen und der Name diesen Trugschluss zulässt.

Es handelt sich um flexible Kommunikationsfähigkeiten und Methoden, ein effektiveres Arbeiten und erfüllteres Leben ermöglichen.

NLP wird als Wissenschaft über die Struktur des subjektiven Erlebens definiert. Das heißt, wie repräsentieren wir innerlich In­for­ma­tion­en und wie verarbeiten wir sie? Wie wirkt sich dies auf unsere Gefühle und unser Verhalten aus? Und wie beeinflussen wir mit unserem Verhalten andere und unsere Umwelt?

Mit NLP denken wir darüber nach, was uns dazu veranlasst, etwas zu tun. Woher wissen wir z. B., dass wir an eine bestimmte Person denken? Was macht es aus, dass wir einen Menschen lieber mögen als den anderen? Was treibt uns zu bestimmten Tätigkeiten, z.B. zum Rauchen oder zum Essen? Was geht in uns vor? Sehen wir ein Bild, hören wir ein Geräusch, fühlen, riechen oder schmecken wir etwas?

N
 
Neuro – Alle Informationen die wir erhalten, sind in unserem Nervensystem gespeichert. Es kommt darauf an, wie wir diese Sinneseindrücke – sehen, hören, fühlen, riechen, schmecken – in Vorstellungen und Gedanken bewusst und unbewusst, umsetzen.
L
 
Linguistisches – Mit unserer Sprache geben wir unser inneres Erleben wieder. Durch sie können wir mit uns selbst (innerlich) und mit anderen (äußerlich) kommunizieren. Mit Hilfe von verschiedenen Sprachmodellen können wir uns und andere beeinflussen.
P
 
Programmieren – Wir alle durchlaufen automatische Programme, zeigen für uns typische Verhaltensmuster, handeln nach bestimmten Strategien. Wir können überprüfen, ob die von uns verwendeten inneren und äußeren Prozesse immer noch nützlich sind oder ob wir lieber imstande sein wollen, frei zu wählen, wie wir auf etwas reagieren.

NLP ist   ...

  • die Wissenschaft der Brillanz. Was macht es aus, dass ein Mensch etwas mit einer Leichtigkeit und Eleganz ausführt und ein anderer scheitert?
  • das Studium menschlicher Höchstleistungen. Welche Prozesse laufen dabei bewusst und unbewusst ab.
  • eine Sammlung von Fähigkeiten, Einstellungen und konkreten Techniken, die aus dem Studium menschlicher Höchst­lei­stun­gen entwickelt wurden. Mit ihrer Hilfe kann jede Person lernen, ihre Lebensqualität zu verbessern
  • die Wissenschaft von den Strukturen subjektiver Erfahrungen
  • eine Sammlung von Fertigkeiten, um Kontrolle über die eigenen mentalen Vorgänge zu gewinnen
  • das Studium, wie wir durch unsere mentalen Modelle, unsere Gedanken und Vorstellungen unser Leben im wörtlichen Sinn „konstruieren“
  • eine Sammlung von Fertigkeiten, um Kontrolle über die eigenen mentalen Vorgänge zu gewinnen

NLP als Kommunikationsmodell

Herkömmliche Kommunikationstechniken reichen in der Regel nicht aus, um durchschlagenden Erfolg zu garantieren. Die In­di­vi­du­ali­tät des Menschen wird dabei zu wenig beachtet.

Im NLP geht es weniger um das WAS der Kommunikation, sondern mehr um das WIE. Die Verantwortung für die Kommunikation bleibt beim Sender und nicht, wie es im Alltag oft der Fall ist, beim Empfänger. Mit NLP können Menschen sowohl in ihrer Spra­che als auch in ihrem Verhalten flexibler reagieren.

Durch die bewusste Wahrnehmung des Gesprächspartners (kalibrieren) und die Fähigkeit, eine positive, vertrauensvolle Ge­sprächs­basis aufzubauen (pacing und leading) gewinnt die Kommunikation an Qualität. Die Aufnahmebereitschaft wird erhöht und somit das Ziel, effektiv zu kommunizieren, besser und schneller erreicht.

NLP als Selbstmanagement

Die NLP-Grundannahme „Jeder trägt alle Ressourcen in sich, die er braucht!“ verweist auf „verschüttete“ oder bisher unerkannte Fähigkeiten. Durch effektive Techniken (z.B. Trance, Ankern) kann der Zugang zu den eigenen Ressourcen freigelegt und diese ge­zielt eingesetzt und genutzt werden.

Gefühle oder Glaubenssätze können im Leben oft Blockaden verursachen und die Veränderung von unerwünschten Ver­hal­tens­wei­sen verhindern. Effektive Veränderungsmethoden (Submodalitäten, Time­line, Reimprinting u.a.) beeinflussen positiv die Be­deu­tung und beseitigen damit eventuelle Blockaden. Neue Lösungen tun sich auf.

Kreativitätsstrategien (Walt Disney, Zielstrategie) lassen Visionen zur Realität werden. Schon Walt Disney sagte „Was du träu­men kannst, kannst du auch tun!“ Die Zielstrategie sorgt für eine ökologische Umsetzung der eigenen Wünsche.

NLP im Business

Seit Jahren findet NLP auch bei betrieblichen Weiterbildungen Anwendung. Vor allem Manager und Mitarbeiter im Verkauf versprechen sich von NLP

  • eine Verbesserung der Kommunikation
  • mehr Akzeptanz im Umgang mit Mitarbeitern
  • eine höhere Mitarbeiter-Motivation
  • die Förderung der Team- und Projektarbeit
  • eine optimale Nutzung des Ressource-Potentials der Mitarbeiter
  • die Steigerung der betrieblichen Effektivität 
           

Geht man von der NLP-Grundannahme aus »Hinter jedem Verhalten steht eine positive Absicht!«, so lassen sich daraus neue Kräfte generieren, die sich positiv im Unternehmen auswirken.